Hunderte tote Vögel: So gefährlich ist die 5G-Technologie!

 

Zuerst war jedoch noch nicht klar, warum gleich zweimal so viele Vögel mit Herzversagen einfach so von den Bäumen fielen. Doch dann kam Licht ins Dunkel:

 

An einer Ecke auf dem Dach des HS-Telezentrums ist ein neuer 5G-Mast errichtet worden, der sich dort auf dem Dach befindet und nicht von unten sichtbar ist. Zu dem besagten Zeitpunkt wurde ein Test von dort aus in Verbindung mit dem Bahnhof durchgeführt, um zu sehen, wie groß die Reichweite des Sendemastes war und ob es zu Problemen mit anderen Geräten auf und um den Bahnhof herum kommen würde.

 

Gleich darauf fielen die Vögel massenhaft tot von den Bäumen. Auch die Enten, die auf dem Jungfernkai herumschwammen, schienen sehr seltsam zu reagieren. Als würden sie alle gleichzeitig mit dem Kopf unter Wasser bleiben wollen. Manche von ihnen wollten wegfliegen und landeten auf der Straße oder anderswo im Kanal. Fast zeitgleich mit dem Tod der Tiere wurde an der Station Holland Spoor mit einem 5G-Sendemast mit einer RF-Strahlung mit einer Spitzenfrequenz von 7,40 GHz getestet.

 

Bei anderen 5G-Experimenten in den Niederlanden und in der Schweiz wurde festgestellt, dass sich die Kühe in Reichweite der Sendemasten merkwürdig verhielten, teilweise zusammenbrachen und kollabierten.

 

Und nun stellen Sie sich vor was mit uns Menschen passieren kann, wenn wir ständig diesen Strahlen ausgesetzt sind. Das kann doch nicht gut sein, oder?

 

Und nun stellen Sie sich vor was mit uns Menschen passieren kann, wenn wir ständig diesen Strahlen ausgesetzt sind. Das kann doch nicht gut sein, oder?

http://brd-schwindel.ru/hunderte-tote-voegel-so-gefaehrlich-ist-die-5g-technologie/

Video:  https://www.youtube.com/watch?v=vBFcO0AR3T8&feature=youtu.be