Erklärt mir mal bitte das Gleichstellungsgesetz

*FAKTEN:*
*Nach 47 beitragspfichtigen Jahren, liegen 48% aller Renten unter 800.-€. Also an der Armutsgrenze*.

*Nach 0 beitragspfichtigen Jahren, bekommt eine 4 köpfige Flüchtlingsfamilie 1.970.-€ zuzüglich Miete, Strom, Wasser und Heizung*.
*Setzt man für Miete und Nebenkosten bei 4 Personen 1.400.-€ an, entspricht das einem Nettoeinkommen von 3.370.-€. Das wiederum entspricht einem Bruttoeinkommen von 4.718.-€. Das entspricht einem Stundenlohn von 30,43.-€. Was verdienst Du denn so? Ach ja, Du musst ja arbeiten. Stimmt, 30,43.-€ gibt es für’s nicht’s tun. Das durchschnittliche Arbeitslosengeld beträgt in Deutschland unter 1.000.-€. Und dass auch nur ein Jahr, danach sind es dann 400.-€. Bedeutet, ein Jahr lang weniger als ein Viertel der Flüchtlinge, danach weniger als ein Zehntel. Und jetzt sollen mir die Linken und Grünen bitte doch mal das Gleichstellungsgesetz erklären, ich habe da wohl etwas falsch verstanden*.